Qualcomm setzt weiterhin auf Samsung

Mittwoch, 23. November 2005 14:55
Qualcomm

SEOUL - Um der starken Nachfrage von Seiten der Kunden nachzukommen, will der US-Mobilfunkchiphersteller Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) durch einen Chip-Fertigungskontrakt mit der südkoreanischen Samsung Electronics Lieferengpässe vermeiden. Durch zusätzliche Kapazitäten will Qualcomm insbesondere die Versorgung bei CDMA- und WCDMA-Chips sicherstellen.

Über finanzielle Details des Kontrakts wurde zunächst nichts bekannt. Der neue Kontrakt stellt gleichzeitig die Ausweitung der bisherigen Geschäftsbeziehungen zwischen beiden Firmen dar. Gleichzeitig führt Qualcomm damit seine Strategie fort, entsprechende Fertigungsaufgaben an Partnerfirmen auszulagern. Ferner wollen die beiden Firmen bei künftigen Technologieanforderungen und technischen Entwicklungen im Bereich der Halbleiterproduktion zusammenarbeiten.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...