Qimonda-Wettbewerber Samsung reduziert Angebot von DRAMs

Mittwoch, 31. Dezember 2008 10:04
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL - Auf dem Speicherchipmarkt kämpfen zurzeit zahlreiche Anbieter ums Überleben, prominentestes Beispiel hierorts: Die Infineon-Tochtergesellschaft Qimonda.

Entgegen dem Markt will der Chiphersteller Samsung Group (WKN: 881823) nun die Preise steigen lassen. Wie Samsung dies machen will, wurde in asiatischen Medien bekannt. So planen die Südkoreaner, das Angebot von DRAM-Chips zu überarbeiten. Die Speicherchiphersteller haben weltweit Probleme, wegen stark gefallener Preise.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...