Qimonda wehrt sich gegen Delisting

Montag, 5. Januar 2009 09:03
QimondaAG.gif

NEUBIBERG - Der deutsche Speicherspezialist Qimonda AG (WKN: A0KEAT) wehrt sich gegen ein drohendes Delisting von der New Yorker Börse. Bereits am 2. Januar hat das Unternehmen einen Businessplan eingereicht, der diverse Maßnahmen und Schritte vorsieht, um den ADS-Aktienkurs des Unternehmens wieder über die wichtige Marke von einem US-Dollar zu heben und damit die Standards der New York Stock Exchange (NYSE) zu erfüllen.

Die NYSE nimmt derzeit die von Qimonda eingereichten Pläne unter die Lupe. Sollte die NYSE den Plänen positiv gegenüber stehen, dürfte Qimonda vorerst an der NYSE gelistet bleiben, wobei Qimonda anschließend jedoch unter ständige Beobachtung der New Yorker Börse steht.

Die Regularien der NYSE verlangen, dass sich der durchschnittliche Schlusskurs der ADS-Anteile mindestens bei einem US-Dollar bewegen muss. Die entsprechende Frist endet am 7. Mai 2009. Sollte es Qimonda nicht gelingen, seine Marktkapitalisierung bis zum 5. Juni 2010 anzuheben, droht ebenfalls ein Delisting. Während dieser Periode, werden die ADS-Anteile weiter an der NYSE gelistet sein, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...