Qimonda: Umsatz sinkt stärker als erwartet

Freitag, 9. November 2007 10:07
QimondaAG.gif

MÜNCHEN - Qimonda (NYSE: Qi, WKN: A0KEAT), eine Tochtergesellschaft von Infineon Technologies (WKN: 623100), hat im letzten Quartal ihres zum 30. September abgelaufenen Geschäftsjahres einen deutlichen Umsatzrückgang zu verbuchen. Der Hersteller von Speicherchips realisierte einen Umsatz in Höhe von 711 Mio. Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte er noch 1,23 Mrd. Euro betragen.

Marktbeobachter hatten im Vorfeld der Bekanntgabe mit einem Umsatz in Höhe von 815 Mio. Euro gerechnet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank in den negativen Bereich von 215 Mio. Euro im Vorjahr auf minus 258 Mio. Euro. Die schlechte zweite Jahreshälfte für Qimonda hat auch Auswirkungen auf das Jahresergebnis. Im gesamten Geschäftsjahr hat Qimonda ein Minus von 249 Mio. Euro erwirtschaftet, nachdem vor einem Jahr ein Gewinn in Höhe von 74 Mio. Euro erwirtschaftet worden war. Der Jahresumsatz sank von 3,82 Mrd. Auf 3,61 Mrd. Euro.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...