Qimonda: Hoffnung nur für wenige Mitarbeiter

Dienstag, 16. Juni 2009 17:56
QimondaAG.gif

DRESDEN (IT-Times) - Eher ernüchternde Nachrichten hatte der Insolvenzverwalter Michael Jaffé heute zu verkünden. Einem Pressebericht zufolge darf zunächst nur ein Bruchteil der Qimonda-Beschäftigten auf eine weitere Zukunft im Unternehmen hoffen.

Wie <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Bild.de berichtete, erklärte Jaffé am heutigen Dienstag, es gebe zumindest für den Produktbereich Graphics eine mögliche Lösung. Bis zu 100 Mitarbeiter könnten eingebunden werden, hieß es. Zuvor war bereits darüber spekuliert worden, ob Qimonda (WKN: A0KEAT) überhaupt als ganzes Unternehmen übernommen werde oder eine Zerlegung in ertragreiche Einzelteile anstehe. Nach Jaffés Äußerungen scheint Letzteres der Fall zu sein - zumal weiterhin keine Neuigkeiten in Sachen Investorensuche verkündet werden konnten.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...