Qimonda: ausgewiesener Verlust ist höher als Umsatz

Freitag, 25. Juli 2008 10:20

MÜNCHEN - Der Speicherchiphersteller Qimonda AG (WKN: A0KEAT) hat die Ergebnisse für das abgelaufene dritte Quartal des Geschäftsjahres 2008 bekannt gegeben. Das Unternehmen musste Umsatz- und Gewinnrückgänge hinnehmen.

Der DRAM-Spezialist Qimonda erwirtschaftete im dritten Quartal des Fiskaljahres 2008 rund 384 Mio. Euro. Im Vergleichsquartal 2007 waren 740 Mio. Euro verzeichnet worden. Das entspricht einem Rückgang um 48 Prozent. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008 verzeichnete Qimonda ein negatives EBIT von 386 Mio. Euro gegenüber einem negativen EBIT von 323 Mio. Euro in 2007. Damit lag der  Konzernfehlbetrag bei 401 Mio. Euro in 2008, im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 218 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das entspricht einem Verlust pro Aktie in Höhe von 1,17 Euro im dritten Quartal 2008 und 0,64 Euro im entsprechenden Quartal 2007. Der Free Cash-Flow lag bei minus 179 Mio. Euro und enthielt einen Mittelzufluss von 26 Mio. Euro aus Sale-Leaseback-Geschäften im dritten Quartal 2008.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...