ProSiebenSat.1 zurück in der Gewinnzone, Schulden bleiben

Donnerstag, 6. Mai 2010 17:18
ProSiebenSat.1 Media

MÜNCHEN (IT-Times) - Der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 Media AG (WKN: 777117) hat im ersten Quartal 2010 den Sprung aus den roten Zahlen geschafft. Dies geht aus dem heute veröffentlichten Bericht für die ersten drei Monate 2010 hervor.

Demnach erzielte ProSiebenSat.1 einen Quartalsumsatz von 658,4 Mio. Euro nach 627,0 Mio. Euro im ersten Quartal 2009. Das Recurring EBITDA lag mit 128,6 Mio. Euro ebenfalls über dem Vorjahreswert von 93,8 Mio. Euro. Die Recurring EBITDA-Marge verbesserte sich von 15,0 auf 19,5 Prozent. Das EBIT stieg zudem von 59,0 Mio. auf 86,6 Mio. Euro an. Eine leichte Verbesserung ergab sich beim Finanzergebnis, dass mit minus 55,4 Mio. Euro jedoch weiter in den roten Zahlen lag (2009: minus 66,2 Mio. Euro).

Vor Steuern erzielte ProSiebenSat.1 ein positives Ergebnis von 31,2 Mio. Euro nach minus 7,0 Mio. Euro in 2009. Auch beim Ergebnis nach Anteilen Dritter gelang der Gesellschaft der Sprung aus den roten Zahlen. So erzielte das Unternehmen im ersten Quartal 2010 einen Gewinn von 21,2 Mio. Euro (2009: minus 1,7 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote stieg im selben Zeitraum von 7,0 auf 10,2 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Free-TV

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...