ProSiebenSat.1 Media-News: Infos & Nachrichten

ProSiebenSat.1 Media S.E. - Unternehmensportrait

Überblick - Unternehmensprofil

Die ProSiebenSat.1 Media S.E. mit Sitz in Unterföhring bei München ist ein deutscher Medien- und Internetkonzern, der im werbefinanzierten Free-TV Segment sowie in der Online-Werbung tätig ist. Zum Unternehmen zählen im Bereich Broadcasting die Sender Sat.1, ProSieben, kabel eins, sixx, Sat.1 Gold und ProSieben Maxx.

Die ProSiebenSat.1 Media S.E. unterhält darüber hinaus über die Sparte „Content Production & Global Sales“ ein internationales Programmproduktions- und Vertriebsnetzwerk (SevenOne, Red Arrow sowie ProSiebenSat.1 Produktion und ProSiebenSat.1 Licensing).

Der dritte Geschäftsbereich „Digital & Adjacent“ subsumiert die Segmente Digital Entertainment (Online-Video und Online-Games), Digital Commerce (SevenVentures, Verticals) und Adjacent (Musik, Live-Entertainment, Events, Ticketing (tickethall.de) sowie Artist Management).

Mit maxdome besitzt ProSiebenSat.1 in der Sparte Digital Entertainment zudem ein Video-on-Demand-Portal. Unter der Bezeichnung Collective Studio71 hat man ferner ein international operierendes Multichannel-Netzwerk (MCN) kreiert.

Das strategische E-Commerce-Portfolio der ProSiebenSat.1, das in Clustern (Verticals) eingeteilt ist, wird über die Tochtergesellschaft 7Commerce gehalten. Hier sollen insbesondere die Verticals Beauty & Accessories (flaconi.de, amorelie.de), Home & Living (moebel.de), Marketplaces sowie Fashion & Lifestyle ausgebaut werden.

Weitere Cluster sind "Online Comparison Portals" (Vergleichsportale) mit Beteiligungen wie Preis24.de und Verivox.de; das Cluster "House of Travel" mit weg.de, tropo, reise.com, ferien.de, billiger-mietwagen, wetter.com und mydays; und das Cluster "Online-Games“ (Aeria Games Europe).

Geschäftsbereiche und Produkte

    • Broadcasting
    • Content Production & Global Sales
    • Digital & Adjacent

    Kundenstruktur

    Kunden von ProSiebenSat.1 Media sind zum einen Unternehmen als Werbekunden und zum anderen der Endverbraucher als Konsument.

    Unternehmensgeschichte (Historie) und bedeutende Akquisitionen

    Die Programmgesellschaft für Kabel- und Satellitenfunk ging am 1. Januar 1984 auf Sendung und gab damit den Startschuss für das Privatfernsehen in Deutschland.

    Anfang 1985 bekam der TV-Sender seinen neuen Namen Sat.1.

    Ende des Jahres 1999 übernahm die KirchMedia GmbH & Co. KGaA die Mehrheit der Anteile an der ProSieben Media AG.

    Mit der Fusion der ProSieben Media AG mit der Sat.1 GmbH am 28. Juni 2000 entstand die größte Sendergruppe in Deutschland mit den Sendern Sat.1, ProSieben, kabel eins und N24.

    Am 13. Oktober 2000 folgte der Börsengang der neuen Mediengesellschaft ProSiebenSat.1 Media AG an der Frankfurter Börse.

    Der US-Medien-Mogul Haim Saban erwarb 2003 über die P7S1 Holding zusammen mit anderen Investoren für insgesamt 500 Mio. Euro die Mehrheit an der ProSieben Media AG. Weiterer (Minderheits-) Aktionär war die Axel Springer AG.

    Im Jahr 2005 machte der Axel Springer Verlag für drei Mrd. Euro ein Übernahmeangebot für die ProSiebenSat.1 Media AG. Der Versuch scheiterte allerdings an dem Veto der Wettbewerbsbehörden.

    Die ProSiebenSat.1 Media AG begann damit, ein eigenes E-Commerce-Portfolio durch Zukauf von verschiedenen Internetunternehmen aufzubauen.

    Ein weiterer Übernahmeversuch folgte durch den italienischen Medienkonzern Mediaset des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi im November 2006.

    Am 14. Dezember 2006 übernahmen die Investmentgesellschaften Permira und Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) für rund drei Mrd. Euro die 50,5prozentige Beteiligung von Haim Saban.

    Im Februar 2007 übernahm die ProSiebenSat.1 Media AG die Mehrheit an der Solute GmbH (Preisvergleich billiger.de).

    ProSiebenSat.1 erwarb Mitte 2007 für 3,3 Mrd. Euro die SBS Broadcasting Group aus Luxemburg mit 19 privaten Fernsehsendern und 20 Bezahlfernsehsender sowie Radiostationen.

    Der noch verbleibende Aktionär Axel Springer AG veräußerte im Januar 2008 seinen zwölfprozentigen Anteil an ProSiebenSat.1 für 500 Mio. Euro an die Mehrheitsaktionäre KKR und Permira.

    Die ProSiebenSat.1 Media AG trennte sich im Juni 2008 vom skandinavischen Pay-TV Anbieter C More Group und veräußerte die Sparte an das schwedische Unternehmen TV4.

    Mit Namen „talent management agency“ (tma) kündigte die ProSiebenSat.1 Media AG im März 2010 an, in das Geschäft mit dem Management von Künstlern einzusteigen.

    ProSiebenSat.1 erwarb von United Internet im Dezember 2010 die 50-Prozent-Beteiligung an der Video-Streaming-Plattform maxdome.

    Im Januar 2011 begannen die Finanzinvestoren KKR und Permira damit, sich ebenfalls sukzessive von Anteilen an ProSiebenSat.1 zu trennen.

    Die Fernsehsender in Belgien und den Niederlanden wurden im Juli 2011 von ProSiebenSat.1 für 1,225 Mrd. Euro an ein internationales Medienkonsortium unter Führung des finnischen Unternehmens Sanoma veräußert.

    Im Dezember 2012 folgte der Verkauf der Sender in Skandinavien (ohne Produktionsgesellschaften) für 1,325 Mrd. Euro an den US-amerikanischen Programmanbieter Discovery Communications Inc.

    Die Investmentgesellschaften Permira und KKR veräußerten im Februar 2013 rund 18 Prozent der Anteile an ProSiebenSat.1 über die Börse für 24,60 Euro je Aktie bzw. rund 485 Mio. Euro.

    Ende Dezember 2013 trennte sich die ProSiebenSat.1 Media AG vom restlichen Osteuropa-Geschäft (Ungarn und Rumänien) im Rahmen eines Management-Buy-Outs.

    Die Investoren Permira und KKR verabschiedeten sich Mitte Januar 2014 gänzlich von ihrem Engagement in der ProSiebenSat.1 Media AG und stießen die restlichen 36,3 Millionen Aktien für 1,27 Mrd. Euro bzw.34,75 Euro je Anteil ab, nachdem ab Januar 2011 bereits sukzessive Anteile veräußert wurden.

    Im März 2015 brachte ProSieben das E-Commerce Geschäft unter einem Dach in eine neue Gesellschaft unter dem Namen 7Commerce GmbH ein, um der zukünftigen Bedeutung dieser Sparte Rechnung zu tragen.

    Die Rechtsform der ProSiebenSat.1 Media AG wurde am 8. Juli 2015 in eine europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea) geändert.

    Markt und Wettbewerb

    Das Wettbewerbsumfeld der ProSiebenSat.1 Media S.E. ist vielschichtig und intensiv. Wichtige Wettbewerber von ProSiebenSat.1 Media sind Unternehmen wie:

  • News

    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Folgen Sie IT-Times auf ...