PrimaCom setzt auf regionale Stärke

Montag, 11. August 2008 10:00

MAINZ - Die PrimaCom AG (WKN: 625910), Anbieter von Internet- und Telefonieprodukten sowie Kabelnetzdiensten, hat bekannt gegeben, dass sie sich von ihren Fernsehkabelnetzen in Aachen und Wiesbaden trennt. Künftiger Betreiber soll die Unitymedia Hessen sein. Die Unternehmen einigten sich auf einen Kaufpreis in Höhe von rund 49 Mio. Euro.

Als Referenzwert für die Ermittlung des Kaufpreises wurde das Zehnfache des EBITDA angesetzt. Nachdem Primacom vor weniger als einem Jahr das Ziel ausgegeben hatte, der größte Kabelnetzbetreiber Deutschlands werden zu wollen (IT-Times berichtete), zielt das Unternehmen nach eigenen Angaben nun auf eine regionale Fokussierungsstrategie. Man wolle in den Regionen, in denen man bereits gut aufgestellt ist, diese Stellung auch durch Investitionen behaupten.

Meldung gespeichert unter: Primacom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...