Priceline.com wieder im Aufwind - europäisches Reisegeschäft stabilisiert sich

Online-Reisen

Dienstag, 6. November 2012 13:01
Priceline Unternehmenslogo

(IT-Times) - Die Aktien des führenden Online-Reisespezialisten Priceline.com legten zuletzt um zeitweise mehr als zehn Prozent zu, nachdem das Unternehmen überraschend positive Zahlen für das vergangene dritte Quartal vorlegen konnte.

Trotz der aktuellen Konjunkturschwäche in Europa konnte Priceline.com seinen Nettogewinn um 27 Prozent steigern. Der Betreiber der Webseiten Priceline.com, Booking.com, Agoda.com und Rentalcars.com konnte dabei von einer Stabilisierung des europäischen Reisegeschäfts profitieren, so Priceline.com Finanzchef Daniel Finnegan.

Priceline.com baut Hotelangebot weiter aus
Priceline.com (Nasdaq: PCLN, WKN: 766054) konnte 55,2 Millionen Hotelübernachtungen vermitteln, ein Zuwachs von 35,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig wurden 9,4 Millionen Mietwagentage gebucht, ein Zuwachs von 34,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch das Wachstum bei der Vermittlung von Flugtickets kehrte zurück. So konnte Priceline.com 1,7 Millionen Flugtickets vermitteln, ein Zuwachs von 6,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Bruttomargen erholten sich wieder deutlich auf 81,8 Prozent, nach 75,7 Prozent. Die Nettogewinnmarge dürfte in diesem Jahr die Marke von 25 Prozent nachhaltig überschreiten, nach 24,3 Prozent in 2011. Mit ursächlich für das Wachstum dürfte der stetige Ausbau des Produktangebots sein. Über die Booking.com Internetplattform sind inzwischen 245.000 Hotels und andere Übernachtungseinrichtungen zu finden, ein Zuwachs von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Priceline.com mit Mobile-Offensive - neue App fürs iPhone 5
Auch auf den neuen Mobile-Boom hat man bei Priceline.com reagiert und zur Markteinführung des neuen iPhone 5 auch gleich eine neue Priceline.com iOS App an den Start gebracht, welche das größere Display des Apple-Telefons besser nutzt.

Die neue App (Priceline.com: Hotels, Flights & Rental Cars), die jüngst vom Travel & Leisure Magazine als eine der besten Apps für Reisende gekürt wurde, bietet mit Express Deals ein interessantes Feature. Durch Express Deals können insbesondere Familien bis zu 45 Prozent des Preises bei Hotelübernachtungen sparen.

Analysten wie aus der Deutsche Bank sind begeistert vom jüngsten Zahlenwert und sehen ein Kursziel von 800 US-Dollar für den Wert. Für 2013 erwarten Analysten, dass Priceline.com die Umsatzmarke von 6,0 Mrd. US-Dollar knacken wird, nachdem in 2012 wohl die Umsatzschwelle von 5,0 Mrd. Dollar fallen wird.

Kurzportrait

Die Internet-Plattform Priceline.com, die im Jahre 1998 mit seinem Internet-Service online ging, gilt als eines der populärsten Namen und zugleich als eines der größten E-Commerce Seiten im weltweiten Datennetz. Durch sein patentiertes System (US-Patent Nr. 5.794.207) können Interessenten einen Preis für Flugtickets, Hotelzimmer, Kreuzfahrten und Mietautos nennen, während sich das Softwaresystem in der angeschlossenen Datenbank auf die Suche nach übereinstimmenden Angeboten begibt. Findet Priceline.com ein Angebot, welches zum vorgegebenen Preis passt, kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Interessenten und Priceline.com zu Stande.

Insgesamt bietet die in Norwalk/Connecticut ansässige Priceline.com seinen Service in weit mehr als 1.200 Großstädten der USA an und verfügt über eine Datenbank, an welcher über 240.000 Hotels in USA, Europa, Kanada, Mexiko und der Karibik angeschlossen sind. Im Bereich der Vermittlung von Flugtickets kooperiert das Unternehmen mit mehr als 30 nationalen und internationalen Fluglinien. Die funktionale Online-Plattform wird dabei von einem kostenlosen Newsletter-Service ergänzt, der den Interessenten über aktuelle Angebote informiert. Der Online-Service wird zudem durch einen Last-Minute-Service abgerundet. Gemeinsam mit dem Unternehmen LastMinuteTravel Network offeriert das Unternehmen auch Angebote für kurzentschlossene Kunden. Über seine Beteiligung an Priceline Mortgage Company LLC (49 Prozent) bietet Priceline.com aber auch Finanzierungsservices an. Kreuzfahrten werden über den Kooperationspartner World Travel Holdings angeboten.

Im Jahr 2002 kaufte das Unternehmen die Domain, sowie die Rechte an der rivalisierenden Online-Plattform Lowestfare.com, welche zuvor ebenfalls Flugtickets über das Internet anbot. Mit der Akquisition von Rentalcars.com stieg Priceline.com auch in das Mietwagengeschäft ein. Im Jahr 2004 übernahm Priceline.com schließlich das Reise-Portal Travelweb.com und Active Hotels. Mitte 2005 kaufte Priceline.com den holländischen Buchungs- und Reservierungsspezialisten Bookings B.V. Die beiden Einheiten wurden in die Plattform Booking.com integriert. Ende 2007 verstärkte sich Priceline.com in Asien und übernahm den thailändischen Buchungs- und Hotelspezialisten Agoda Company. Im Frühjahr 2010 verstärkte sich Priceline.com in Europa durch die Übernahme der britischen TravelJigsaw, die inzwischen in Rentalcars.com unbenannt wurde.

Zahlen

Für das vergangene dritte Quartal 2012 meldet Priceline.com einen Quartalsumsatz von 1,70 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von 17,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Bruttobuchungen zogen um 25,2 Prozent auf 7,83 Mrd. Dollar an.

Der Nettogewinn zog auf 597 Mio. Dollar oder 11,66 Dollar je Aktie an, ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Priceline.com einen Nettogewinn von 12,40 Dollar je Aktie einfahren und damit die Markterwartungen der Analysten deutlich übertreffen. Diese hatten im Vorfeld nur mit einem Nettogewinn von 11,81 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Booking.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...