Phoenix Solar: In der Solarkrise sinkt die Eigenkapitalquote

Solarstrom

Freitag, 8. Februar 2013 14:52
Phoenix Solar

MÜNSTER (IT-Times) - In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres konnte das Solarunternehmen Phoenix Solar die Verluste des Vorjahres bei gleichzeitig gesunkenen Umsätzen reduzieren. Das Unternehmen befindet sich schon seit längerem im schwierigen Fahrwasser der Solarbranche.

Abzulesen sind die Schwierigkeiten des Unternehmens Phoenix Solar auch an der Kennzahl Eigenkapitalquote. Um diese zu ermitteln, wird das Eigenkapital eines Unternehmens ins Verhältnis zum Gesamtkapital gesetzt. Bei Phoenix Solar betrug die Eigenkapitalquote im Geschäftsjahr 2011 noch 38 Prozent. Wettbewerber des Unternehmens, wie SolarWorld (28 Prozent) oder Conergy (6 Prozent) erzielten deutlich geringere Quoten. Dennoch bietet die Eigenkapitalquote von Phoenix Solar einen gewissen Anlass zur Sorge. Immerhin sinkt sie seit 2008 kontinuierlich. Seinerzeit hatte sie noch 70 Prozent betragen, schrumpfte dann in 2009 auf 53 Prozent und in 2010 auf 45 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Phoenix Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...