Philips lagert PC-Monitor-Geschäft aus

Dienstag, 8. Juli 2008 16:40
Koninklijke Philips

AMSTERDAM - Der niederländische Elektronikkonzern Royal Philips Electronics N.V. (WKN: 940602) gab heute Outsourcing-Pläne bekannt. Das Geschäft mit PC-Monitoren des Unternehmens soll demnach den Besitzer wechseln.

Wie Philips weiter mitteilte, soll die Fertigung künftig von dem chinesischen Unternehmen TPV übernommen werden. Eine entsprechende Lizenzvereinbarung, die es TPV ermöglicht, unter Verwendung des Philips-Logos zu produzieren, wurde bereits unterzeichnet. Insgesamt soll TPV alle Display-Aktivitäten im IT-Bereich von Philips übernehmen. Eine ähnliche Vereinbarung wurde bereits im April 2008 bezüglich des nordamerikanischen TV-Geschäftes geschlossen. Hier wird seitdem die Fertigung von dem japanischen Unternehmen Funai Electric übernommen.

Meldung gespeichert unter: Koninklijke Philips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...