Palm warnt vor schwachen Umsatzzahlen

Mittwoch, 4. März 2009 09:30
Palm

SUNNYVALE - Der amerikanische Smartphone-Hersteller Palm (Nasdaq: PALM, WKN: A0ETPB) rechnet für das vergangene dritte Fiskalquartal 2009 mit deutlich niedrigeren Umsätzen. Die Markteinführung des neuen Palm Pre im ersten Halbjahr 2009 ist jedoch nicht in Gefahr.

Für das vergangene Quartal rechnet Palm nur noch mit Umsatzerlösen zwischen 85 und 90 Mio. US-Dollar. Hintergrund ist die deutlich niedrigere Nachfrage nach älteren Smartphone-Modellen, wie es bei Palm heißt. An der Wall Street hatte man im Vorfeld noch mit Einnahmen von 155 Mio. Dollar gerechnet. Detaillierte Zahlen zum vergangenen Quartal will Palm dann am 19. März vorlegen.

Darüber hinaus rechnet Palm mit einem weiteren Druck auf seine Gewinnmargen im laufenden Quartal. Jedoch werde man zum Ende des dritten Quartals über genügend Barmittel (215 bis 220 Mio. US-Dollar) verfügen, um die Wirtschaftskrise zu meistern. Dennoch prüfe man derzeit Optionen einer Kapitalerhöhung, wie es heißt.

Meldung gespeichert unter: Palm

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...