Palm senkt Umsatzausblick - Smartphone-Absatz enttäuscht

Donnerstag, 25. Februar 2010 16:20
Palm

SUNNYVALE (IT-Times) - Der amerikanische Smartphone-Hersteller Palm (Nasdaq: PALM, WKN: A0ETPB) hat seinen Umsatzausblick für das laufende dritte Fiskalquartal 2010 gesenkt. Gleichzeitig geht der Hersteller des Palm Pre auch von niedrigeren Umsätzen für das laufende Gesamtjahr aus. Grund sei die schwächer als erwartete Nachfrage von Seiten der Verbraucher nach Palm-Produkten, wie es heißt.

Für das laufende Februarquartal erwartet Palm einen Umsatz zwischen 300 und 320 Mio. US-Dollar auf Non-GAAP-Basis. Analysten hatten im Vorfeld mit Umsatzerlösen in Höhe von rund 425 Mio. Dollar kalkuliert.

Für das laufende Fiskaljahr, welches im Mai endet, rechnet Palm damit, dass die Umsatzerlöse deutlich unter der Zielvorgabe von 1,6 und 1,8 Mrd. US-Dollar zurückbleiben werden. Analysten hatten an dieser Stelle mit Umsätzen von 1,6 Mrd. Dollar gerechnet. Insgesamt geht Palm davon aus, dass dritte Fiskalquartal 2010 mit Barreserven von mehr als 500 Mio. Dollar beenden zu können.

Meldung gespeichert unter: Palm

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...