Operative Ertragskraft von Vodafone sinkt

Telekommunikationsnetzbetreiber

Dienstag, 23. Juli 2013 11:00
Vodafone Logo

MÜNSTER (IT-Times) - Die operative Ertrags- und Finanzierungskraft von Vodafone sinkt. Das wird erkennbar, wenn man die Cash-Flow-Umsatzrendite des Telekommunikationskonzerns für die vergangenen Geschäftsjahre ermittelt und miteinander vergleicht. Sie bleibt allerdings weiterhin auf einem ausgesprochen hohen Niveau.

Die Cash-Flow-Umsatzrendite wird ermittelt, in dem der Operative Cash-Flow eines Geschäftsjahres ins Verhältnis zu den Umsatzerlösen gesetzt wird. Anhand der Kennzahl lässt sich feststellen, wie viel Prozent der Umsatzerlöse für Investitionen, Kredittilgung und Gewinnausschüttung zur Verfügung stehen. Da der Cash-Flow weniger der Bilanzpolitik unterliegt als der Gewinn, ist die Kennzahl ein guter Gradmesser für die operative Ertrags- und Finanzierungskraft eines Unternehmens.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...