Online-Spieleumsatz in Europa soll bis 2015 um 89 Prozent wachsen

Montag, 28. Februar 2011 16:35
PerfecWorld_Immortals.gif

SAN DIEGO (IT-Times) - Marktforscher aus dem Hause DFC Intelligence erwarten in den kommenden Jahren einen regelrechten Boom bei digitalen Spieleerlösen in Europa. Demnach soll der Umsatz mit Spiele-Downloads und digitalen Spieleinhalten im Jahr 2015 ein Volumen von 4,2 Mrd. US-Dollar erreichen, was einem Plus von 89 Prozent gegenüber dem Jahr 2010 entsprechen würde.

Im Vorjahr hatte die Branche in Europa bereits 2,2 Mrd. US-Dollar umgesetzt, so DFC-Experte David Cole gegenüber TechCrunch. Allerdings sei der europäische Markt für digitale Spiele sehr dicht fragmentiert, so Cole. Um die Prognosen zu erstellen hatte DFC Intelligence mit Moneybookers.com und mit dem virtuellen Spiele-Spezialisten Live Gamer zusammengearbeitet.

Laut DFC Intelligence sind immer mehr Gamer bereit, Spiele online über sogenannte Microtransaktionen zu erwerben. Größtes Hindernis ist dabei oft der Zahlungsprozess an sich. Konsumenten fordern insbesondere flexible Zahlungsmöglichkeiten neben der traditionellen Kreditkarte.

Meldung gespeichert unter: Perfect World

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...