OmniVision rechnet wieder mit steigenden Umsätzen - Margen brechen ein

Freitag, 31. August 2012 11:02
OmniVision.gif

SANTA CLARA (IT-Times) - Der führende Image-Sensorhersteller OmniVision Technologies hat im vergangenen ersten Fiskalquartal 2013 zwar einen Umsatz- und Gewinnrückgang ausweisen müssen, für das laufende Quartal erwartet das Unternehmen aber wieder bessere Geschäfte. OmniVision-Papiere legen nachbörslich um rund neun Prozent zu.

Der Umsatz von OmniVision (Nasdaq: OVTI, WKN: 936737) schrumpfte im Juliquartal um 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 258,1 Mio. US-Dollar. Der Gewinn brach dabei auf 2,3 Mio. Dollar oder vier US-Cent je Aktie ein, nach einem Profit von 42 Mio. Dollar oder 68 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte OmniVision einen Nettogewinn von 21 US-Cent je Aktie realisieren, Analysten hatten mit einem Profit von 22 US-Cent je Aktie, aber nur mit Einnahmen von 243,4 Mio. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: OmniVision Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...