OmniVision meldet Gewinnrückgang - CFO tritt zurück

Freitag, 29. August 2008 15:35
OmniVision Technologies

SANTA CLARA - OmniVision Technologies (Nasdaq: OVTI, WKN: 936737), führender US-Hersteller von Image-Sensoren, die insbesondere in Handys mit integrierter Digitalkamera zum Einsatz kommen, musste im jüngsten Quartal einen Gewinnrückgang melden, nachdem sich die Durchschnittspreise weiter rückläufig entwickelten.

So berichtet das Unternehmen für das vergangene erste Fiskalquartal 2009 von einem leichten Umsatzanstieg auf 174,3 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 169,0 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei fuhr OmniVision einen Gewinn von 6,2 Mio. Dollar oder 12 US-Cent je Aktie ein, nach einem Plus von 13 Mio. Dollar oder 23 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein operativer Gewinn von 25 US-Cent je Aktie, womit der Sensorhersteller um drei Cent hinter den Erwartungen zurückblieb.

Meldung gespeichert unter: OmniVision Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...