OmniVision kann Umsätze mehr als verdoppeln, enttäuscht aber mit Ausblick

Image-Sensorhersteller

Freitag, 1. März 2013 14:47
OmniVision Technologies

SANTA CLARA (IT-Times) - Der führende Image-Sensorhersteller OmniVision Technologies, dessen Image-Sensoren unter anderem in populären Smartphones zum Einsatz kommen, hat zwar im jüngsten Quartal die Umsatz- und Gewinnerwartungen der Wall Street deutlich übertreffen können, gleichzeitig enttäuschte das Unternehmen aber mit einem verhaltenen Umsatzausblick. OmniVision-Aktien brechen vorbörslich um 11,5 Prozent ein.

Für das vergangene dritte Fiskalquartal 2013 meldet OmniVision (Nasdaq: OVTI, WKN: 936737) einen Umsatzsprung auf 423,5 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 129 Prozent gegenüber dem Vorjahr (185,2 Mio. US-Dollar). Der GAAP-Gewinn verdoppelte sich dabei zunächst auf 21,3 Mio. US-Dollar oder 40 US-Cent je Aktie. Der Nettogewinn (Non-GAAP) schnellte dabei auf 31,5 Mio. US-Dollar oder 56 US-Cent je Aktie nach oben, nach einem Profit von 18,6 Mio. US-Dollar oder 33 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: OmniVision Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...