Offiziell: AOL bestätigt Verkauf von Bebo

Donnerstag, 17. Juni 2010 14:59
Bebo_logo.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das amerikanische Internet-Portal AOL (NYSE: AOL, WKN: A0YECX) hat nunmehr den Verkauf von Bebo an den Hedge-Fund Criterion Capital Partners bestätigt. Wie viel Geld AOL durch den Verkauf erlöst hat, wurde zunächst nicht bekannt.

AOL hatte das britische Social-Networking-Portal im Jahr 2008 für 850 Mio. US-Dollar übernommen. Laut Wall Street Journal hat AOL nur noch einen Bruchteil dieses Betrags erlösen können. In US-Medien wird von einem Verkaufspreis zwischen 2,5 und 10,0 Mio. Dollar gesprochen. Damit war Bebo ein desaströses Investment für AOL.

Das britische Social-Networking-Portal konnte mit der Popularität von Facebook und Twitter nicht mithalten und kam im Mai nur noch auf etwa fünf Millionen Nutzer - ein Rückgang von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr. AOL teilte im April mit, Bebo entweder schließen oder verkaufen zu wollen, nachdem das Unternehmen sich künftig stärker auf das Kerngeschäft mit Internet-Inhalten konzentrieren wolle.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...