Nordex: Fondsgesellschaft DWS reduziert Beteiligung am deutschen Windturbinenbauer drastisch

Windturbinen-Hersteller

Mittwoch, 13. September 2017 13:19
Nordex - Delta Windturbine N100 3300 LKW

HAMBURG/FRANKFURT AM MAIN (IT-Times) - In einer Pflichtmitteilung hat der deutsche Windturbinenentwickler Nordex S.E. heute bekannt gegeben, dass DWS-Fonds große Aktienpakete von Nordex veräußert haben.

Die Deutsche Asset Management Investment GmbH mit Sitz in Frankfurt, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bank Gruppe, und besser unter dem Kürzel DWS bekannt, hat ihre Beteiligung an Nordex deutlich reduziert. 

Am 8. September 2017 wurde die Schwelle von drei Prozent unterschritten und damit eine Pflichtmitteilung ausgelöst. Demnach wurde die Beteiligung an Nordex nunmehr von zuvor 4,93 Prozent (letzte Mitteilung) auf aktuell 2,88 Prozent zurückgefahren.

Der deutsche Windturbinenentwickler Nordex S.E. hatte jüngst weitere Kostensenkungsmaßnahmen angekündigt, die auch rund zehn Prozent aller Mitarbeiter betreffen.

Die Nachfrage nach Windturbinen ginge bei Nordex weiter zurück, auch im Kernmarkt Deutschland sowie im übrigen Europa würden sich die Märkte zudem aufgrund von neuen Vergabeverfahren „stark verändern“.

Meldung gespeichert unter: Windturbinen

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...