Nokia: Devices & Services soll erst im April Microsoft gehören

Smartphones

Montag, 24. März 2014 09:50
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia will den Verkauf der schwächelnden Devices & Services -Unit an Microsoft im April 2014 abschließen. Asiatische Wettbewerbshüter sind für die leichte Verzögerung verantwortlich.

Als Nokia und Microsoft am 03. September 2013 die viel beachtete Übernahme des Smartphone-Geschäfts der Finnen ankündigten, nannte man das erste Quartal 2014 als Termin für den Abschluss der Transaktion. Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft muss sich nun jedoch bis April gedulden, da die Genehmigung einiger asiatischer Wettbewerbshüter noch aussteht. Asiatische Smartphone-Produzenten hatten Bedenken in Bezug auf Lizensierungs- und Patentpraktiken bei einigen nationalen Regulierungsbehörden vorgebracht. Die Europäische Kommission sowie das US-Justizministerium haben die Akquisition als zuständige Wettbewerbsbehörden bereits genehmigt.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...