Netflix setzt auf die Cloud und zieht den Stecker beim letzten Datenzentrum

Netflix verlagert gesamte IT in die Public Cloud

Freitag, 14. August 2015 10:45
Netflix 2015 logo

LOS GATOS (IT-Times) - Der Video-on-Demand (VoD) Pionier Netflix wird in diesem Sommer den Stecker bei seinem letzten Datenzentrum ziehen. Künftig wird das Unternehmen seine gesamte IT-Infrastruktur in der Public Cloud betreiben.

Das Streaming-Geschäft läuft bereits 100 Prozent in der Cloud, das letzte eigene Datenzentrum soll im Sommer abgeschaltet werden, bestätigt Netflix gegenüber dem CIO Journal. Netflix dürfte damit eines der ersten großen Unternehmen sein, die ihre gesamte IT-Infrastruktur in die Cloud verlagert haben.

Netflix spart dadurch Wartungskosten und Zeit für die Betreuung von IT-Hardware. Im Jahr 2008 verzeichnete Netflix einen größeren Hardware-Ausfall, der das Geschäft beeinträchtigte. In Reaktion darauf hat Netflix begonnen, seine Operationen und Plattformen zur Amazon-Tochter Amazon Web Services (AWS) zu verlagern.

Meldung gespeichert unter: Internet TV (IPTV)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...