Loewe schaut in die Röhre

Donnerstag, 29. März 2012 18:18
Loewe

ASCHHEIM (IT-Times) - Der deutsche Entwickler und Hersteller von Unterhaltungs- und Kommunikationstechnik, die Loewe AG, hat am heutigen Donnerstag die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr bekannt gegeben. Der Umsatz ging zurück, während das Ergebnis tiefer in die roten Zahlen rutschte.

So sank der Umsatz des Anbieters von Home Entertainment, die Loewe AG (WKN: 649410), von 307,3 Mio. Euro in 2010 auf 274,3 Mio. Euro im Jahr 2011. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verdoppelte sich in negativer Hinsicht und erreichte einen Wert von minus 10,5 Mio. Euro (Vorjahr: minus 5,3 Mio. Euro). Auf jede Aktie entfiel damit ein Ergebnis von minus 0,82 Euro. Im Jahr zuvor lag es noch bei minus 0,54 Euro. Der Free Cash-Flow hingegen konnte eindeutig verbessert werden und stand Ende des Jahres bei 18,9 Mio. Euro, während er im Jahr zuvor noch bei minus 23,1 Mio. Euro notierte. Die Investitionen im Unternehmen gingen, gemäß der zuvor genannten Kennzahlen, ebenfalls zurück und erreichten einen Wert von 17 Mio. Euro (Vorjahr: 20,7 Mio. Euro).

Meldung gespeichert unter: Loewe

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...