Kingsoft will mit Spieleoffensive punkten

Freitag, 18. Dezember 2009 14:27
Kingsoft

(IT-Times) - Chinas führender Software- und Spielespezialist Kingsoft Corporation (WKN: A0M160) konnte zwar im vergangenen dritten Quartal 2009 weiter wachsen, der Gewinn ging dabei allerdings um ein Drittel zurück.

Steigende Entwicklungskosten drücken den Gewinn
Hintergrund waren unter anderem höhere Kosten für Forschung und Entwicklung im Bezug auf die Entwicklung neuer Online-Spiele. So zogen die R&D Kosten um 115 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 61,2 Mio. Renminbi (RMB) an. Durch die Einführung des Online-Spiels „JX III“ kletterten auch die Verkaufs- und Vertriebskosten um 104 Prozent auf 62,7 Mio. RMB.

Diese Investitionen sind jedoch von Bedeutung für das weitere Wachstum, denn der Online-Spielemarkt in China ist heiß umkämpft. Neben den drei führenden Anbietern Shanda Games, Tencent und NetEase.com drängen viele kleinere Studios auf den Markt und versuchen Marktanteile zu gewinnen. Hintergrund sind die enormen Möglichkeiten im chinesischen Online-Spielemarkt der bis Ende 2012 ein Marktvolumen von 73,1 Mrd. Yuan erreichen soll, so die Marktforscher aus dem Hause Analysys International.

Mehr als zehn Spiele in der Pipeline
Um dieses Wachstumspotential zu nutzen, setzt Kingsoft auf ein Produktfeuerwerk im Spielebereich. Insgesamt befinden sich mehr als zehn Spiele in der Entwicklungspipeline, die mitunter im nächsten Jahr auf den Markt kommen sollen, so Kingsoft CEO Kau Pak Kwan. Dabei kann Kingsoft auf die Entwicklungspower von sechs Game-Studios zurückgreifen.

Nachdem Kingsoft im August den Beta-Test für seine beiden Online-Spiele „JX 2 Online Wai Zhuan“ und „Chun Qiu Wai Zhuan“ gestartet hat, sollen bis zu drei weitere Online-Spiele bis Jahresende ihr Marktdebüt feiern, darunter die Spiele „Yue Ying Chuan Shuo“ und „Du Gu Jiu Jian“. Um sein Produktportfolio weiter zu diversifizieren hat das Unternehmen zudem mit „Mission against Terror“ im Sommer den Open-Beta-Test für seinen ersten First-Person-Shooter gestartet.

Interessant dürfte dabei vor allem das Marktdebüt von „Yui Ying Chuan Shuo“ sein, welches vom Kingsoft-Studio Zhuhai Xishanju Software entwickelt. Das Game-Studio zeichnete bereits für den Martial Arts Spielehit „JX Online 3“ verantwortlich…

Kurzportrait

Die in Beijing ansässige Kingsoft Corporation Limited gilt nicht nur als einer der führenden Hersteller von Textverarbeitungs-, Übersetzungs- und Sicherheitssoftware in China, sondern gleichzeitig auch als einer der führenden Online-Spielentwickler.

Schon im Jahre 1989 entwickelte Kingsoft mit WPS 1.0 seine erste Office-Anwendung. Inzwischen wurde die Bürosoftware weiter entwickelt (WPS Office), wobei das Unternehmen mit King Power Word (Übersetzung), Kingsoft Internet Security (Sicherheit) heute weitere Softwareprodukte anbietet. Das Unternehmen fungiert dabei als Entwickler, als auch als Distributor.

Mehr als die Hälfte seiner Umsätze generiert Kingsoft allerdings über den Geschäftsbereich Entertainment Software. Kingsoft ist nebenbei auch einer der führenden Online-Spieleentwickler. Zu den populärsten Produkten des Unternehmens zählt die „JX Online“ und „The First Myth“ Serie. Inzwischen hat das Unternehmen von beiden MMORPG-Titeln einen zweiten Teil auf den Markt gebracht. Neben dem Betrieb von Online-Spielen in China, lizenziert Kingsoft seine Spiele auch ins benachbarte Ausland. So sind Kingsoft-Spiele in einer lokalisierten Version auch in Vietnam, Taiwan, Malaysia und Singapur am Start.

Daneben betreibt Kingsoft mit www.iciba.com aber auch eine der größten Online-Communities in China, die sich auf das Erlernen der englischen Sprache konzentriert. Mit Xoyo.com betreibt Kingsoft gleichzeitig eine der populärsten Online-Spieleseiten im Reich der Mitte. Zu den Kooperationspartnern gehören unter anderem Google, sowie Baidu.com und Quang Minh Dec Communication. Zuletzt gründete Kingsoft ein Joint Venture in Vietnam mit dem Namen Kim Quang Software and Technology Joint Stock Company. Im Herbst 2008 gründete Kingsoft mit der Kingsoft Sdn. Bhd. eine Tochter in Malaysia.

Kingsoft hält knapp 80 Prozent der Anteile an dem Spielespezialisten Dalian Shang Shang Wang Digital Technology & Co. Ltd. Zudem wurde Mitte 2008 ein Spezialist im Bereich Internet-Sicherheitslösungen, die China Merchants InfoGate Ltd übernommen.

Zahlen

Für das vergangene dritte Quartal 2009 meldet Kingsoft einen Umsatzanstieg um 13 Prozent auf 246,1 Mio. Renminbi (RMB). Gegenüber dem Vorquartal zog der Umsatz damit um drei Prozent an. Das Online-Gaming- bzw. Entertainment-Geschäft steuerte dabei 162,8 Mio. RMB zum Gesamtumsatz bei. Im Geschäft mit Softwareanwendungen erzielte Kingsoft einen Umsatz von 81,5 Mio. RMB, ein Zuwachs von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: Kingsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...