Kein Buy-Out bei ST-Ericsson

Mobilfunkchips

Freitag, 16. November 2012 16:19
Ericsson Unternehmenslogo

GENF (IT-Times) - Der französisch-italienische Halbleiterhersteller STMicroelectronics hat am heutigen Freitag die Spekulationen über einen möglichen Buy-Out bei ST-Ericsson beendet. Es gebe keine Pläne, Ericsson auszuzahlen, um das Joint Venture alleine zu kontrollieren, so CEO Carlo Bozotti.

In den vergangenen Wochen machten Gerüchte die Runde, dass STMicroelectronics N.V. (WKN: 893438) einen Management-Buy-Out bei ST-Ericsson plane. Den Gerüchten zufolge wollte STMicroelectronics das mit Ericsson begründete Halbleiter Joint Venture alleine beherrschen. Carlo Bozotti, CEO und Vorstandsvorsitzender der STMicroelectronics, gab jedoch heute gegenüber dem Nachrichtendienst Reuters an, dass es keine derartigen Pläne gebe. Auch die Mutmaßungen über eine Aufteilung des Geschäftes bei STMicroelectronics in einen digitalen und einen analogen Bereich erklärte er für haltlos.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...