Juniper streckt Fühler nach Aruba und Meru aus

Dienstag, 9. September 2008 15:06
Aruba Networks

SUNNYVALE - Der weltweit zweitgrößte Router-Hersteller Juniper Networks (Nasdaq: JNPR, WKN: 923889) will sich offenbar auf erneute Einkaufstour begeben, nachdem der neue Chief Executive Officer (CEO) Kevin Johnson das Ruder übernommen hat. Dies berichtet zumindest die Financial Times, die sich auf Industriekreise und Analysten beruft.

Auf der Einkaufsliste von Juniper stehen Branchenkreise zufolge die beiden WLAN-Spezialisten Aruba Networks und Meru Networks. Insbesondere die Übernahme von Aruba Networks würde Juniper im Bereich WLAN-Netzwerke zu einer stärkeren Position verhelfen, da Aruba zuletzt im Kopf-an-Kopf Rennen um neue Aufträge 80 Prozent der Aufträge gegen Cisco Systems für sich entscheiden konnte. Zusätzlich konnte Aruba zuletzt eine Auszeichnung des US-Verteidigungsministeriums entgegen nehmen.

Darüber hinaus konnte Aruba Networks im jüngsten Quartal wieder schwarze Zahlen schreiben. Aruba Networks-Aktien wurden zuletzt an der Börse bei 5,24 Dollar gehandelt, womit sich damit ein Börsenwert von rund 434 Mio. Dollar für die Gesellschaft ergibt. Analysten gehen davon aus, dass Juniper mindestens 8,0 Dollar für eine Aruba-Aktien bieten wird müssen, um erfolgreich zu sein.

Meldung gespeichert unter: Juniper Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...