Juniper Networks sieht schwächere Umsätze - aber höhere Gewinne

Mittwoch, 8. April 2009 15:11
Juniper Networks

SUNNYVALE - Der US-Netzwerkausrüster und Router-Hersteller Juniper Networks (Nasdaq: JNPR, WKN: 923889) hat seine Umsatzprognose für das vergangene erste Quartal 2009 reduziert.

Demnach rechnet das Unternehmen nunmehr nur noch mit Einnahmen zwischen 760 und 765 Mio. US-Dollar. Noch im Vorfeld war der Cisco-Konkurrent von Einnahmen zwischen 800 und 830 Mio. Dollar im ersten Quartal ausgegangen. Hintergrund ist das schwächere Geschäft mit Service-Providern, heißt es bei Juniper.

Jedoch gelang es dem Unternehmen seine operativen Kosten stärker auf 375 bis 380 Mio. Dollar zu senken. Im Vorfeld gab Juniper ein Kostensenkungsziel von 408 Mio. Dollar aus. Aus diesem Grund geht das Unternehmen nunmehr von einem etwas höheren Nettogewinn pro Aktie aus.

Meldung gespeichert unter: Juniper Networks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...