Hitachi will „defizitäre“ Festplatten-Sparte doch nicht verkaufen

Dienstag, 25. März 2008 17:23

TOKIO - Wie heute in asiatischen Medien bekannt wurde, hat Japans größter Elektronikhersteller Hitachi Ltd. (WKN: 853219) die Verhandlungen mit dem US-amerikanischen Investor Silver Lake abgebrochen.

Die Verhandlungen sahen vor, dass Silver Lake einen Teil von Hitachis Festplatten-Bereich übernimmt. Hitachi selbst ist drittgrößter Festplattenhersteller der Welt und hoffte durch den Einstieg von Silver Lake neues Kapital und neue Ideen in den Unternehmensbereich zu holen. Hitachi hatte viel Hoffnung in den Einstieg von Silver Lake gesetzt und sogar die Bücher für den Investor geöffnet, damit dieser einem Plan zur Unterstützung der Sparte entwickeln konnte.

Meldung gespeichert unter: Hitachi

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...