Hitachi-Beteiligung verkauft Werk in Landshut

Freitag, 21. November 2008 17:58

TOKIO/MÜNCHEN - Der Chiphersteller Renesas Technology Corp., ein Gemeinschaftsunternehmen von Mitsubishi und Hitachi (WKN: 853219), hat sämtliche Aktien der Renesas Seminconductor Europe (Landshut) GmbH (RSEL) an die Silicon Foundry Holding GmbH (SFH) übertragen.

Damit wechselt das Werk in Landshut, das seit 1992 Wafer produziert, mit dem heutigen Tag seinen Besitzer. In Zukunft sollen alle größeren Investitionen von Renesas Technology in den japanischen Werken getroffen werden. Das japanische Unternehmen wird dennoch weiterhin in Europa aktiv bleiben. So unterhält Renesas elf Verkaufs- und vier Design-Standorte in Europa. Zudem kündigte der Halbleiterhersteller an, das European Quality Assurance Centre (EQAC) von Landshut nach München zu verlegen.

Meldung gespeichert unter: Hitachi

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...