Groupon muss Bilanzzahlen korrigieren - Verluste in Q4 2011 höher als bisher ausgewiesen

Montag, 2. April 2012 08:45
Groupon.gif

CHICACO (IT-Times) - Der E-Commerce- und Daily Deals Spezialist Groupon hat am Freitag bekannt gegeben, seine Zahlen für das vergangene vierte Quartal 2011 korrigieren zu müssen. Der Verlust sei höher als bislang ausgewiesen, berichtet das Wall Street Journal. Groupon-Aktien geben daraufhin nachbörslich um rund sieben Prozent nach.

Hintergrund ist der Umstand, das Groupon (Nasdaq: GRPN, WKN: A1JMC2) mehr Geld zurücklegen muss, um mögliche Umtausch- bzw. Rückgabegeschäfte finanzieren zu können, heißt es weiter. Groupon hat eigenen Angaben zufolge im jüngsten Quartal Online-Deals zu einem höheren Preis verkauft, entsprechend mehr muss das Geld daher für eventuelle Rückgaben reservieren.

Meldung gespeichert unter: Groupon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...