Früherer Aufsichtsrats-Chef von Conergy vor Gericht

Dienstag, 14. Juni 2011 10:21
Conergy

HAMBURG (IT-Times) - Nach ersten Informationen hat die Hamburger Staatsanwaltschaft unter anderem Anklage gegen den Conergy-Aufsichtsrats-Chef Dieter Ammer erhoben.

Der Vorwurf lautet auf Bilanzfälschung und Insiderhandel mit Conergy-Aktien. Ammer soll dabei nicht an der Bilanzfälschung beteiligt gewesen seien, aber von den Vorgängen gewusst haben. Neben Dieter Ammer richtet sich die Klage der Hamburger Staatsanwaltschaft auch gegen den ehemaligen Finanzvorstand Heiko Piossek und fünf weitere Führungskräfte der Conergy AG. Wie das <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt heute berichtete, wurden in der Bilanz des Jahres 2006 „unter anderem Umsätze mit Tochtergesellschaften falsch ausgewiesen“. Das Solarunternehmen Conergy hatte den Umsatz des Geschäftsjahres im Nachhinein um etwa 70 Mio. Euro nach unten korrigieren müssen. Ammer war zu dieser Zeit Aufsichtsratsvorsitzender und soll durch den Aktien-Verkauf im März 2007 etwa 10,9 Mio. Euro verdient haben.

Meldung gespeichert unter: Conergy

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...