Freescale: Rückkehr an die Börse?

Dienstag, 9. Oktober 2007 17:24

NEW YORK - Der US-amerikanische Halbleiterhersteller Freescale Semiconductors könnte an die Börse zurückkehren. Zuvor sollen allerdings noch Übernahmen für Wachstum sorgen.

Freescale befindet sich seit dem Herbst letzten Jahres im Besitz von einem Finanzinvestorenkonsortium. Mittelfristig liebäugelt das Unternehmen allerdings mit einer Rückkehr an die US-Börse. Laut Michel Mayer, CEO von Freescale, sei es nicht sicher, ob Freescale langfristig ausschließlich im Privatbesitz bleibe. Denkbar sei ein Börsengang in drei bis vier Jahren, so Mayer auf der IT-Branchenkonferenz ETRE gegenüber der Financial Times Deutschland.

Der Druck auf die Anbieter steige, da sich der Chipmarkt nicht mehr so dynamisch entwickle wie noch vor einigen Jahren, so Mayer weiter. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Mayer mit einem weltweiten Marktwachstum von vier bis fünf Prozent, im Jahr 2008 könnten dann wieder sieben bis acht Prozent erreicht werden. Freescale habe dabei mit den gleichen Herausforderungen zu kämpfen wie andere Wettbewerber, darunter unter anderem die deutsche Infineon Technologies AG (WKN: 623100).

Meldung gespeichert unter: Freescale Semiconductor

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...