Freescale schließt Werk in Japan ganz

Donnerstag, 7. April 2011 17:28

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der Chiphersteller Freescale Semiconductor schließt seine Fabrik in Japan. Die Produktion wird Freescale zum Teil selbst übernehmen und auch auf Auftragsfertiger auslagern.

Freescale, ein Wettbewerber der US-amerikanischen Qualcomm Inc. (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121), muss eine Anlage in der japanischen Stadt Sendai schließen. Das Werk werde nach den Schäden durch das Erdbeben nicht wieder in Betrieb genommen. Die Fertigungsstätte in Sendai war für die Produktion von Mikrocontrollern, analogen ICs und Sensoren zuständig gewesen. Die Schließung der Fabrik war allerdings bereits im Dezember 2009 für den Dezember 2011 beschlossen worden.

Meldung gespeichert unter: Freescale Semiconductor

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...