Freescale Semiconductor will in 2011 an der Börse

Mittwoch, 15. Dezember 2010 17:06
Freescale.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der US-Halbleiterspezialist Freescale Semiconductor will im Jahr 2011 an die Börse. Entsprechende Pläne kündigte Freescale-Chef Rich Beyer an.

Sollte die Chip-Industrie Anfang nächsten Jahres zur Normalität zurückkehren, sei ein IPO im ersten Halbjahr 2011 geplant, so der Manager gegenüber Reuters. Man habe die Kapitalstruktur des Unternehmens weiter optimiert, so Beyer, der sein Unternehmen insgesamt in einer guten finanziellen Verfassung sieht. Das Unternehmen wurde in 2006 privatisiert und anschließend restrukturiert. In diesem Rahmen wurde unter anderem die Zahl der Beschäftigten auf 20.000 Mitarbeiter reduziert.

Freescale stellt eine Reihe von Chips her, die sowohl in Fahrzeugen, wie auch in der Industrie und in Unterhaltungselektronikprodukte wie dem Kindle Reader aus dem Hause Amazon.com zum Einsatz kommen. Das Kerngeschäft sei zuletzt weiter gewachsen, was einen Börsengang sicherlich begünstigen würde, glaubt Beyer.

Meldung gespeichert unter: Freescale Semiconductor

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...