EU will Handy-Tarife senken und angleichen

Dienstag, 17. Juni 2008 10:42
Mobilfunk_allgemein.jpg

BRÜSSEL - Die EU-Kommissarin für den Telekommunikationsbereich, Viviane Reding, hat sich in den letzten Jahren bei Anbietern dank neuer Regeln für Roaminggebühren nicht unbedingt Freunde gemacht. Nun wartet die Kommissarin mit einem neuen Vorschlag für den Mobilfunkmarkt auf.

Künftig könnte demnach die Tarifsituation in Europa umgekrempelt werden. Verschiedene Dienste sollen kostengünstiger werden, gleichzeitig könnten so aber auch neue Gebühren entstehen. Laut Reding entwickele sich der gesamte Markt seit Jahren zum Teil sehr schnell. Daher sei es angebrachter, dass Betreiber über mögliche Geschäftsmodelle entscheiden und nicht die EU, so Reding weiter gegenüber dem Handelsblatt.

In diesem Monat will Reding in Brüssel eine Reihe von Vorschlägen präsentieren, mit dem Ziel, die Mobilfunktarife in Europa auf ein etwa gleichwertiges Niveau anzugleichen. Zudem solle auch die Verbraucherfreundlichkeit nicht zu kurz kommen. Ein Vorschlag umfasse daher etwa die Versendung von SMS aus dem Ausland, dies könnte in Zukunft gegebenenfalls kostengünstiger möglich sein. Auch beim mobilen Internetzugang seien Tarifänderungen denkbar, so Reding weiter. Ein besonderer Dorn im Auge der Kommissarin sind allerdings noch Gebühren, die dann anfallen, wenn von einem Mobilfunknetz ins andere telefoniert wird. Auch hier könne man über eine Reform nachdenken.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...