Es hagelt Kritik für Telekom-Tochter T-Mobile USA

Freitag, 9. April 2010 17:55
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die US-amerikanische Mobilfunktochtergesellschaft der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750), T-Mobile USA, ist heftig unter Kritik geraten. Die Gewerkschaften werfen dem Unternehmen vor, seit Jahren die Bildung einer Arbeitnehmervertretung zu blockieren.

Die US-Gewerkschaft Communication Workers of America (CWA) warf T-Mobile USA heute auf einer Pressekonferenz vor, keine Vertretung für Arbeitnehmerinteressen zuzulassen. Dazu würde das Unternehmen Schlupflöcher im amerikanischen Arbeitsrecht nutzen. Die CWA spricht sogar von einer „Gewerkschaftsvermeidungskampagne“ von T-Mobile USA. Diese habe schon im Jahr 2001 begonnen, als das Unternehmen den US-Mobilfunknetzbetreiber Voicestream Wireless erwarb. Seither hat die Gewerkschaft anhand von Aussagen von Arbeitnehmern, Unternehmenshandbüchern, Anti- Gewerkschaftsmemos und E-Mails die „anti-gewerkschaftlichen Strategien“ von T-Mobile USA überprüft.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...