Ericsson verdreifacht Ergebnis

Mittwoch, 27. April 2011 11:26
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Der Mobilfunkausrüster Ericsson AB hat heute mitgeteilt, dass das Unternehmen im ersten Quartal 2011 eine Verbesserung des Umsatzes und des Nettoergebnisses erzielen konnte. Nur der bereinigte operative Cash-Flow sank gegenüber dem Vorjahresquartal.

So habe Ericsson im ersten Quartal 2011 den Unternehmensumsatz gegenüber dem Vorjahresquartal 2010 um 17 Prozent auf 52,9 Mrd. Schwedischen Kronen erhöhen können. Das Segment Networks trug mit 33,2 Mrd. Kronen zum Gesamtumsatz bei. Somit erhöhte sich der Umsatz in diesem Bereich um 35 Prozent. Im Geschäftsfeld Global Services rutschte der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um vier Prozent auf 17,4 Mrd. Kronen. Auch im Bereich Multimedia sank der Umsatz um einen Prozentpunkt auf 2,3 Mrd. Kronen. Ericsson steigerte das operative Ergebnis deutlich um 194 Prozent auf 5,8 Mrd. Kronen. Insgesamt erzielte der Mobilfunkausrüster im ersten Quartal 2011 ein Nettoergebnis von 4,1 Mrd. Kronen und übertraf damit den Vorjahreswert von 1,3 Mrd. Kronen. So steigerte sich schließlich auch das (verwässerte) Ergebnis je Aktie von 0,39 auf 1,27 Kronen. Der bereinigte operative Cash-Flow des Unternehmens sank hingegen von plus 3,0 Mrd. Kronen im ersten Quartal 2010 auf minus 2,1 Mrd. Kronen.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...