Ericsson stoppt B-Aktien-Handel in London

Dienstag, 15. April 2008 16:50
Ericsson

Wie der schwedische Telekommunikationsausrüster heute mitteilte, wurde der Handel mit B-Aktien an der Londoner Börse beendet. Das Delisting erfolgte nach einer Entscheidung der Financial Services Authority (FSA).

Alle sich noch im Handel befindlichen B-Aktien von Ericsson werden nun an die OMX Nordic Exchange Stockholm bzw. an die Nasdaq transferiert. B-Aktien von Ericsson wurden seit 1960 in London gehandelt, allerdings machte der Handel mit diesen Aktien in London in den letzten Jahren weniger als ein Prozent des weltweiten Handels mit B-Aktien des Unternehmens aus. Daher ziehe man die Aktien von der Londoner Börse zurück, um Kosten zu sparen, so Ericsson weiter.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...