Ericsson schließt Modem-Sparte

Halbleiter

Donnerstag, 18. September 2014 12:02
Ericsson

STOCKHOLM (IT-Times) - Ericsson hat am heutigen Donnerstag die Schließung der Modem-Sparte aus dem früheren Joint-Venture ST-Ericsson bekannt gegeben. Starker Preisdruck soll zu dieser Entscheidung geführt haben.

Der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson trennt sich von seiner mit der Herstellung von Modems betrauten Halbleiter-Sparte. Die Unit war einst Teil des mit STMicroelectronics gegründeten Joint Ventures ST-Ericsson, wurde aber zuletzt von Ericsson in Eigenregie weitergeführt. Die Sparte, in der rund 1.600 Mitarbeiter arbeiten, stellt sogenannte LTE-Thin-Modems her. Bei diesen soll es in den vergangenen Monaten einen starken Preisdruck gegeben haben. Nun wolle man mit der Schließung der Sparte eine signifikante Kostenreduktion erreichen.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...