Ericsson: Kooperation mit Texas Instruments

Dienstag, 24. Juli 2007 19:43
Ericsson

STOCKHOLM - Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson AB (WKN: 850001) setzt im Bereich neue 3G-Dienste auf Entwicklungshilfe aus den USA. Mit Texas Instruments will man zukünftig im Bereich Forschung zusammenarbeiten.

Ziel sei es, neue Lösungen für Open OS-Anwendungen zu entwickeln. Dazu sollen kleine, leistungsfähige 3G-Modems aus dem Sortiment von Ericsson mit OMAP-Apllikations-Prozessoren von Texas Instruments kombiniert werden. Sind die neuen Geräte erfolgreich, könne man Nutzern von 3G-Diensten zahlreiche neue Dienste und Applikationen zur Verfügung stellen, so Ericsson. Dabei sollen die Geräte sowohl den High-end wie auch den Mid-Range-Markt bedienen.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...