Ericsson kauft Software-Sparte zu

Telekommunikationsausrüstung

Freitag, 6. September 2013 18:11
Ericsson Unternehmenslogo

STOCKHOLM (IT-Times) - Ericsson will durch den Zukauf seine CDMA Kunden unterstützen. Durch Code Division Multiplex Access (CDMA) Technologie können mehrere Datenströme auf derselben Frequenz übertragen werden.

Das Geschäft wurde als Aktienkauf strukturiert. 38 ehemalige Mitarbeiter von Airvana schlossen sich heute dem Ericsson Team an. EVDO Software ermöglicht die Datenübertragung in einem drahtlosen CDMA-Netzwerk. Im Februar 2012 hatte Airvana Klage gegen Ericsson beim Supreme Court, New York, eingereicht. Der Vorwurf lag in der vermeintlichen Veruntreuung von Geschäftsgeheimnissen durch Ericsson. Des Weiteren soll Ericsson zusammen mit LG an einer kopierten Softwareversion von Airvanas eigenen Projekten gearbeitet haben, um das kleine Unternehmen vom Markt zu drängen. Nach dem heutigen Geschäft nahm Airvana die Klage zurück.

Meldung gespeichert unter: Ericsson

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...