Ergebnis von Telenor steigt überproportional zum Umsatz

Dienstag, 8. Februar 2011 16:32
Telenor_Hauptsitz_Fornebu.jpg

FORNEBU (IT-Times) - Die Telenor ASA, größter norwegischer Telekommunikationsnetzbetreiber, hat im vierten Quartal 2010 Verluste eingefahren.

Die Telenor ASA habe im vierten Quartal 2010 einen Umsatz von 24,858 Mrd. Norwegischen Kronen (Kronen) erwirtschaftet. Damit lag das norwegische Unternehmen über dem Vorjahreswert von 22,418 Mrd. Kronen. Auch beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) setzte sich der positive Trend fort. Hier kletterte der Wert von 6,574 Mrd. Kronen im vierten Quartal 2009 auf 6,962 Mrd. Kronen im vierten Quartal 2010. Beim operativen Ergebnis hatte Telenor einen Rückgang von 2,816 Mrd. auf 2,803 Mrd. Kronen zu verbuchen. Dies könne auf die gestiegenen Abschreibungen und Wertminderungen zurückgeführt werden. Hinsichtlich des Ergebnisses vor Steuern (EBT) war wiederum eine Verbesserung von 2,856 Mrd. auf 3,442 Mrd. Kronen bemerkbar. Der Gewinn aus weitergeführten Geschäften ging von 2,490 Mrd. auf 2,205 Mrd. Kronen zurück. Schließlich lag das Nettoergebnis mit 2,448 Mrd. Norwegische Kronen unter dem Vorjahreswert von 2,306 Mrd. Kronen. Das (verwässerte) Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Geschäften fiel indes von 1,33 auf 1,22 Kronen. Währenddessen lag das (verwässerte) Ergebnis je Aktie aus dem Gesamtgeschäft bei 1,28 Kronen und damit ebenfalls unter dem Vorjahreswert von 1,31 Kronen.

Meldung gespeichert unter: Telenor

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...