E-Plus ohne Umsatzbelebung - will mit Datentarifen wachsen

Dienstag, 27. Juli 2010 10:13
e-plus_base_shop.JPG

DÜSSELDORF (IT-Times) - Die E-Plus Gruppe, Tochterunternehmen des niederländischen Telekommunikationsunternehmens KPN N.V. (WKN: 890963), hat heute ihre Zahlen für das zweite Quartal 2010 vorgelegt. Demnach konnte das Unternehmen keine erkennbare Umsatzbelebung verbuchen.

Wie E-Plus mitteilte, lag der Gesamtumsatz im zweiten Quartal bei 803 Mio. Euro und somit nur knapp über dem Vorjahreswert von 797 Mio. Euro. Beim Serviceumsatz konnte der drittgrößte deutsche Mobilfunknetzbetreiber um zwei Prozent auf 772 Mio. Euro zulegen (2009: 757 Mio. Euro). Das EBITDA bezifferte E-Plus mit 345 Mio. Euro, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahresquartal um 3,6 Prozent entspricht. Zugleich kletterte die EBITDA-Marge von 41,8 auf 43,0 Prozent.

Zum Abschluss des zweiten Quartals 2010 zählte die E-Plus Gruppe insgesamt 19,59 Millionen Mobilfunkkunden und somit sieben Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Die Zahl der Postpaid-Kunden stieg nur leicht von 6,79 Millionen auf knapp 6,82 Millionen. Im Prepaid-Segment gelang ein Zuwachs von zwölf Prozent auf 12,78 Millionen Kunden.

Meldung gespeichert unter: Koninklijke KPN

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...