Deutsche Telekom will mit intelligenten Stromzählern wachsen

Mittwoch, 18. August 2010 16:03
Deutsche Telekom Zentrale

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) will künftig nicht nur als Betreiber von Telekommunikationsnetzen, sondern auch als Anbieter intelligenter Stromzähler Geld verdienen.

Gegenüber dem <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt erklärte Telekom-Vorstand Reinhard Clemens, der Zukunftsmarkt Energie sei „ein wichtiger Teil der neuen Strategie“ des Bonner Konzerns. Dem Bericht zufolge plant die Deutsche Telekom die Vernetzung von Strom, Internet und Haushalten. Der Strom soll zwar weiter durch die Netze der vier großen Energieversorger fließen. Abgerechnet werde dann aber über die Deutsche Telekom AG. Schließlich könnte sie seit der Liberalisierung des deutschen Strommarktes die von Telekom-Kunden angeforderte Menge an der Strombörse in Leipzig erwerben.

Neu dabei ist die Idee der sogenannte „Smart Grids“, also intelligenten Stromnetzen. Anstelle des bisherigen Pauschalpreises für private Verbraucher rückt ein Abrechnungssystem, dass Strom entsprechend des Tagesverlaufes bepreist. Elektrogeräte im Haushalt könnten dann zu entsprechend günstigen Phasen hinzu geschaltet werden.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...