Deutsche Telekom verprellt Geschäftskunden

Montag, 10. November 2008 11:00
Deutsche Telekom Logo

BONN – Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) zieht sich den Unmut ihrer Kunden zu. Hintergrund sind die Pläne, zukünftig nur noch Großkunden über die Geschäftskundensparte T-Systems zu betreuen. Alle weiteren Geschäftskunden sollen dann über T-Home, die Privatkundensparte des Konzerns betreut werden. Bei T-Systems würden dann nur noch 400 Kunden verbleiben.

Die Deutsche Telekom begründet diese Pläne damit, dass der Mittelstand nur standardisierte Produkte nachfrage. Das entspricht nicht ganz der Wahrnehmung jener Kunden, die nun zu T-Home wechseln sollen. Das berichtet die Wirtschaftswoche und beruft sich hierbei auf eine eigene Umfrage. So seien viele Geschäftskunden betroffen, die als Großabnehmer einen Bedarf an speziellen IT-Lösungen haben, da die Standardprodukte allein ihren Anforderungen nicht gerecht werden können.

Meldung gespeichert unter: Festnetz

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...