Deutsche Telekom: VDSL-Regulierung brächte Nachteile

Freitag, 26. Mai 2006 00:00
Deutsche Telekom

DÜSSELDORF - Der Streit um das geplante VDSL-Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) geht in die nächste Runde. Laut einer Studie des Branchenverbandes VATM würde eine Nicht-Regulierung massive Nachteile für die Wettbewerber des Ex-Monopolisten und den Markt insgesamt bringen.

Laut der Studie entstünden bis 2010 ohne Regulierung des VDSL-Netzes 20,7 Millionen DSL-Anschlüsse in Deutschland. Mit Regulierung würde sich diese Zahl auf 23 Millionen Breitband-Zugänge summieren. Den Wettbewerbern würden demnach rund 1,6 Mrd. Euro Umsatz entgehen. „Eine Nicht-Regulierung brächte massive ökonomische Nachteile für Nachfrager und Anbieter mit sich“, sagte Jürgen Grützner, VATM-Geschäftsführer.

Meldung gespeichert unter: Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...