Deutsche Telekom setzt auf USA und senkt Prognose

Telekommunikationsnetzbetreiber

Donnerstag, 8. August 2013 09:51
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Nach einer langen Durststrecke kann die Deutsche Telekom wieder einen Aufwärtstrend vorzeigen. Insbesondere ein wiedererstarktes US-Geschäft sorgte im zweiten Quartal für ein Umsatzwachstum.

So stieg der Umsatz des Telekommunikationsnetzbetreibers im zweiten Quartal 2013 um 5,4 Prozent auf 15,16 Mrd. Euro, während das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um sechs Prozent nachgab und einen Wert von 4,42 Mrd. Euro erreichte. Der Anteil des Auslands am Gesamtumsatz nahm um 2,7 Prozentpunkte auf 58,6 Prozent zu. Der Konzernüberschuss verbesserte sich um zehn Prozent auf 530 Mio. Euro. Der Free Cash-Flow ging um 33,5 Prozent auf 1,11 Mrd. Euro zurück.

Auf Halbjahressicht stieg der Umsatz um 0,5 Prozent auf 28,94 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr sank das EBITDA um 5,2 Prozent auf 9,18 Mrd. Euro, während der Konzernüberschuss 6,5 Prozent zulegte und 1,09 Mrd. Euro erreichte. Der freie Cash-Flow gab um 23 Prozent auf 2,15 Mrd. Euro nach.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...