Deutsche Telekom: Gegenwind von Wettbewerbshütern

Donnerstag, 29. November 2012 11:11
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom AG muss sich harsche Kritik für ihre Forderungen beim Ausbau des Breitbandnetzes gefallen lassen. Monopolvorwürfe machen die Runde.

Auch von prominenter Seite werden Bedenken gegen die Forderung der Deutschen Telekom laut, Wettbewerbern den Zugang zu den Kupferleitungen zwischen Schaltkasten und Haushalten zu versperren. Es bestehe die Gefahr, dass auf der letzten Meile ein neues Monopol entsteht und der Wettbewerb leidet, zitiert die FAZ in ihrer heutigen Ausgabe den Vorsitzenden der Monopolkommission, Daniel Zimmer. Die Deutsche Telekom macht für ihre Forderung zum Ausschluss der Wettbewerber technische Gründe beim Einsatz der sogenannten Vectoring-Technik zur Steigerung der Übertragungsgeschwindigkeiten geltend.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...