Dangdang profitiert vom E-Commerce-Boom in China

E-Commerce in China

Dienstag, 21. Mai 2013 14:44
Dangdang.gif

(IT-Times) - Für die Aktien des chinesischen E-Commerce-Spezialisten Dangdang ging es zuletzt kräftig nach oben. Die Papiere legten nach positiven Quartalsergebnissen um rund 16 Prozent zu.

E-Commerce China Dangdang (NYSE: DANG, WKN: A0YJWS) schrieb zwar im jüngsten Quartal weiterhin rote Zahlen, konnte jedoch erhebliche Fortschritte erzielen. Die Verluste fielen im Vergleich zum Vorjahr geringer aus, im Buch- und Media-Geschäft wuchsen die Umsätze um 24 Prozent im jüngsten Quartal, so Dangdang Chairwomen Peggy Yu Yu. Dadurch konnte Dangdang seine dominante Position im Online-Mediensektor behaupten.

Bruttomarge klettert auf den höchsten Stand seit 2011
Daneben konnte Dangdang im jüngsten Quartal die höchste Bruttomarge seit dem zweiten Quartal 2011 ausweisen. Auf dem Dangdang-Marktplatz kletterte das Handelsvolumen um 193 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ob und wann Dangdang allerdings schwarze Zahlen schreiben wird, ist noch unklar. Analysten halten dies frühestens in 2014 bzw. 2015 für möglich.

Der chinesische E-Commerce-Markt boomt dagegen weiter. War dieser vor etwa fünf Jahren praktisch noch nicht existent, hat sich die Situation seither gewandelt. Laut einer Studie aus dem Hause PricewaterhouseCoopers (PwC) kletterten der Online-Shopping-Umsatz in China zuletzt auf 1,3 Billionen Renminbi (RMB) oder 211 Mrd. US-Dollar.

In der PwC-Umfrage unter mehr als 11.000 chinesischen Online-Shoppern gaben 58 Prozent der Antworteten an, mindestens einmal pro Online-Einkäufe getätigt zu haben. Im Vergleich dazu gaben bei einer Umfrage in den USA lediglich 42 Prozent der Befragten an, mindestens einmal pro Woche im Internet einzukaufen.

Chinas E-Commerce-Markt vor Boom-Phase
Der Boom im chinesischen E-Commerce-Markt dürfte weitergehen. Nach einer neuen Studie aus dem Hause Analysys International, dürfte der chinesische Business-to-Consumer (B2C) und Consumer-to-Consumer (C2C) im Jahr 2015 ein Marktvolumen von 2.568 Mrd. Renminbi (RMB) bzw. rund 419 Mrd. US-Dollar erreichen.

Ideale Voraussetzung also für Dangdang, in den nächsten Jahren den Sprung in die Gewinnzone aus eigener Kraft zu schaffen.

Kurzportrait

Das Unternehmen E-Commerce China Dangdang (Dangdang) wurde ursprünglich im Jahr Januar 2000 gegründet. Das in Beijing ansässige Unternehmen ging zunächst als Online-Buchhändler an den Start und bietet inzwischen mehr als 620.000 Buchtitel auf seinen Seiten an, davon 590.000 in chinesischer Sprache. Damit ist Dangdang der größte Online-Buchhändler im Reich der Mitte.

Inzwischen hat Dangang ähnlich wie Amazon.com sein Produktangebot weiter ausgebaut und bietet nunmehr auch eine ganze Reihe weiterer Konsumartikel wie Bekleidung, Kosmetika, CDs und DVDs, aber auch Unterhaltungselektronik (Laptops, Handy, MP3-Player) an. Inzwischen sind auf der Dangdang-Seite neben Büchern, auch mehr als 460.000 Merchandise-Produkte zu finden. Mehr als 100.000 Nutzer kaufen täglich über Dangdang.com ein, wobei das Unternehmen im Monat mehr als 20 Millionen Waren und Produkte verkauft.

Im Juli 2009 hat Dangdang ein Marktplatz-Programm für Drittanbieter aus der Taufe gehoben, wodurch auch Drittanbieter Waren und Produkte aller Art über die Seite dangdang.com offerieren können. Auf der Dangdang-Seite sind neben der Produktbeschreibung, auch weitere nützliche Informationen beispielsweise über Sonderangebote oder Bestseller zu finden. Anfang 2011 verzeichnete Dangdang eigenen Angaben zufolge mehr als 4,2 Millionen aktive Kunden.

Auf der von Dangdang eingerichteten Community-Plattform können Nutzer Kundenrezessionen verfassen, aber auch über verschiedenste Produkte diskutieren. Die Online-Community bei Dangdang zählte Ende 2010 rund 28 Millionen registrierte Nutzer.

Aufgrund seiner langen Erfahrung im E-Commerce Bereich unterhält Dangdang ein ausgeprägtes Lieferantennetzwerk in China. Das landesweite Abwicklungscenter besteht aus 12 Logistikzentren und eine Reihe von strategischen Niederlassungen, um Produkte schnellstmöglich an die Kunden auszuliefern. Seit November 2010 sind die Aktien von Dangdang an der New Yorker Börse notiert.

Zahlen

So stieg der Umsatz von Dangdang im ersten Quartal 2013 um 23 Prozent auf 1,33 Mrd. Renminbi. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit minus 80,36 Mio. Renminbi zwar immer noch in den roten Zahlen, konnte aber im Vergleich zu den minus 107,24 Mio. Renminbi aus dem ersten Quartal 2012 leicht verbessert werden.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce China Dangdang

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...